Filmst du dich regelmäßig selber oder machst Selfies?

Dann hast du mit Sicherheit schon bemerkt, dass es gar nicht so einfach ist, wackelfreie Aufnahmen zu erzeugen. Außerdem geht das ausgestreckte Halten des Handys auf die Dauer ziemlich in die Arme.

Die Lösung ist eigentlich ganz einfach: Handy-Stative halten dein Smartphone für dich fest und sicher. Somit erhöhst du die Aufnahmequalität erheblich und hast du die Hände frei, um dich voll und ganz darauf konzentrieren, was vor der Kamera passiert.

Stative für Smartphones sind schon für relativ wenig Geld zu haben und in vielen verschiedenen Ausführungen verfügbar.

Je nachdem, was du wo aufnehmen willst, sind unterschiedliche Stative für dich geeignet:

Schauen wir uns die einzelnen Handy-Stative mal genauer an!

Handy-Stative mit Licht

Großer Beliebtheit erfreuen sich im Moment Stative mit integriertem Ringlicht. Durch die Kombination des Stativs mit einer Lichtquelle ermöglichen sie wackelfreie und gut ausgeleuchtete Aufnahmen auf engstem Raum. Somit sparst du dir nicht nur Platz, der ansonsten für LED-Panels und Softboxen draufgehen würde, sondern auch bares Geld.

Handy-Stative mit Ringleuchten sind in erster Linie auf die Verwendung mit gängigen Smartphones ausgelegt. Daher verfügen die meisten erhältlichen Stative über eine Aufnahme für Handys. Die maximale Höhe von 1,50m bis 1,70m ermöglicht Aufnahmen auf Augenhöhe. Daneben gibt es allerdings auch kleinere Stative, speziell für den Schreibtisch.

Die Ringleuchten haben meist einen Durchmesser um die 10 Zoll (das entspricht etwa 25cm) und werden per USB-Anschluss an einem Laptop oder einem Steckdosen-Adapter betrieben. Die meisten Ringleuchten bieten außerdem die Möglichkeit, Helligkeit und Lichttemperatur einzustellen.

Vorteile

  • Stativ und Beleuchtung auf kleinstem Raum
  • Maximale Höhe von 1,50 bis 1,70m ermöglicht Aufnahme auf Augenhöhe

Nachteile

  • Aufgrund des Lichts schwierig zu transportieren
  • Stabilität leidet unter dem Gewicht des Ringlichts

Für wen sind Handy-Stative mit integriertem Ringlicht geeignet?

Stative mit Ringlicht eigenen sich für dich, wenn du Aufnahme von Livestreams, YouTube-Videos oder Selfies zu Hause oder in einem Studio-Setting aufnehmen willst. Für den Einsatz unterwegs sind sie aufgrund ihrer Größe eher ungeeignet.

Empfehlung

Zu den 10 beliebtesten Handy-Stativen mit Ringlicht

Flexible Handy-Stative

Eine weitere Möglichkeit sind flexible Smartphone-Stative, auch bekannt unter den Namen GorillaPod, Monkey Pod oder Oktopus Tripod. Dabei handelt es sich um Dreibein-Stative mit einer Höhe von 20 bis 30cm und biegsamen Beinen, welche die Befestigung an außergewöhnlichen Stellen ermöglichen. Neben den flexiblen Stativbeinen zeichnen sich bewegliche Handy-Stative durch ihr geringes Gewicht und ihre handliche Größe aus.

Vorteile

  • Ermöglicht interessante Perspektiven
  • Klein und leicht
  • Doppelte Verwendung als Selfiestick und Stativ

Nachteile

  • Niedrige maximale Höhe
  • Geringe Stabilität bei sehr großen Smartphones

Für wen sind flexible Handy-Stative geeignet?

Biegsame Stative passen in jeden Rucksack und sind daher perfekt zum Mitnehmen auf Ausflüge und Reisen geeignet. Verwende flexible Stative für kreative Aufnahmen aus außergewöhnlichen Perspektiven. Durch die flexiblen Beine sind sie außerdem auch als eine Art Selfie-Stick-Ersatz geeignet.

Empfehlung

Zu den 10 beliebtesten flexiblen Handy-Stativen

Statische Dreibein-Stative mit Smartphone-Adapter

Das klassische und altbekannte Kamera-Stativ aus der Fotografie. Mit einem entsprechenden Adapter lassen sich diese Tripods auch mit beliebigen Smartphones verwenden.

Klassische Dreibein-Stative sind meist aus Aluminium gefertigt und verfügen über eine maximale Höhe von 150 cm. Da sie in der Regel schwere (und teure) Spiegelreflexkameras tragen müssen, bieten diese Stative den sichersten und stabilsten Stand – und tragen natürlich auch dein Smartphone ohne Probleme.

Vorteile

  • Sicherer und wackelfreier Stand
  • Maximale Höhe von bis zu 1,70m ermöglicht Aufnahmen auf Kopfhöhe
  • Sowohl für Smartphones als auch für Spiegelreflex- und Systemkameras verwendbar

Nachteile

  • Relativ schwer und sperrig
  • Verhältnismäßig teuer

Für wen sind klassische Dreibein-Stative geeignet?

Verwende Dreibein-Stative für Interviews auf Augenhöhe oder Landschaftsaufnahmen mit ruhigen Schwenkbewegungen. Möchtest du dein Stativ sowohl für dein Handy als auch für deine digitale Spiegelreflex oder Systemkamera verwenden? Dann macht ein klassisches Dreibein-Stativ ebenfalls Sinn.

Empfehlung

Zu den 10 beliebtesten Dreibein-Stativen mit Smartphone-Adapter

Mini Selfie-Stick-Stative

Großer Beliebtheit erfreuen sich Selfiesticks, die sich zum Mini-Stativ umfunktionieren lassen. So schlägst du gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Ausgeklappt besitzen sie ähnliche Eigenschaften wie gängige Dreibeinstative, mit einer maximalen Höhe von 20 cm. Eingeklappt lassen sie sich als ausfahrbaren Selfiestick nutzen. In puncto Stabilität und Höhe können Selfie-Stick-Stative natürlich nicht mit ihren größeren Geschwistern, den klassischen Tripods, mithalten. Dafür sind sie allerdings um einiges handlicher und leichter.

Vorteile

  • Doppelte Verwendung als Selfiestick und Stativ
  • Klein, leicht und handlich

Nachteile

  • Geringe maximale Höhe
  • Geringere Stabilität als klassische Dreibein-Stative

Für wen sind Mini Selfie-Stick-Stative geeignet?

Verwende Mini Selfie-Stick-Stative, wenn du VLogs und Selfies gleichermaßen Zuhause als auch Unterwegs aufnehmen willst. Das Stativ passt in jeden Rucksack und eignet sich damit für Ausflüge, lässt sich aber genauso gut auf deinem Schreibtisch aufstellen.

Zu den 10 beliebtesten Selfiestick-Stativen

DIY Handy-Stative selber bauen

Ja, du hast richtig gelesen: Einfache Handy-Stative lassen sich auch selber machen.

Alles, was du brauchst, sind ein paar Alltagsgegenstände wie Wäscheklammern, Kaffeebecher aus Pappe, leere Klopapierrollen oder ausgediente Büroklammern. Und natürlich etwas Kreativität 😉

Beispiel gefällig?


Vorteile

  • Mit etwas Kreativität kostenlos verfügbar
  • Überall und jederzeit herstellbar

Nachteile

  • Meist nur einzige, sehr gering Höhe
  • Meist maximal ein oder zweimal verwendbar

Für wen sind selbst gebaute Handy-Stative geeignet?

DIY Handy-Stative sind eine gute Lösung, wenn du auf die Schnelle ein Stativ für dein Handy brauchst und dir die Zeit fehlt eins zu kaufen. Selbstgebastelte Stative sind besser als nichts – allerdings auch nicht mehr. Auf die Dauer empfehle ich dir für professionelle Ergebnisse deshalb die Anschaffung eines richtigen Stativs. Diese sind mit Preisen ab 20 Euro schon verhältnismäßig günstig zu haben.

Häufige Fragen

Warum ein Handy-Stativ?

Smartphone-Stative bieten gegenüber der händischen Aufnahme von Fotos und Videos eine ganze Reihe an Vorteilen:

  • Schärfere Fotos
  • Wackelfreie Videoaufnahmen
  • Bessere Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen
  • Möglichkeit, dich ohne fremde Hilfe selbst aufzunehmen

Beim Kauf von Handy-Stativen solltest du vor allem auf die Stabilität und Standfestigkeit achten. Außerdem ist die Kompatibilität mit deinem Smartphone wichtig.

Gute Smartphone-Stative lassen sich im Durchschnitt bereits für 20€ – 50€ finden. Wie überall ist das nach oben hin aber offen und du kannst für bestimmte Premium-Stative mit zum Teil besonderen Funktionen auch deutlich mehr Geld hinlegen.

Die meisten Stative für Smartphones lassen sich mit allen Geräten verwenden. Genauer hinschauen solltest du, wenn du beispielsweise ein besonders großes Gerät, wie ein Samsung Galaxy Ultra oder ein iPhone Pro Max besitzt.

Letzte Aktualisierung am 25.09.2022 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API